. .
Slideshow Image 1 Slideshow Image 2 Slideshow Image 3 Slideshow Image 4 Slideshow Image 5
Grafik Gebäude

Ausstattung

Digitales Röntgen
Vorteile des digitalen Röntgens sind die Minimierung der Strahlenbelastung des Patienten um bis zu 90% gegenüber der klassischen Analogtechnik aufgrund einer höheren Empfindlichkeit und die dadurch geringere Strahlendosis. Es resultiert eine bessere Bildqualität, das Röntgenbild ist schneller verfügbar und es besteht die Möglichkeit, spezielle Einstelllungen wie Zoom, Kontrastfilter, Hellligkeit oder Messfunktionen vornehmen zu können. Auch die Weitergabe der Röntgenbilder an Mitbehandler oder Nachbehandler ist mit digitalen Röntgenbildern vereinfacht. Außerdem ist diese Technik umweltschonend, da die bisher notwendigen Entwicklungschemikalien und Filmmaterialien vollständig entfallen.

Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung
Die Wurzelkanalaufbereitung wird bei diesem Verfahren mit hochflexiblen und rotierenden Titanfeilen durchgeführt. Unter exakter Drehzahlkontrolle und Drehmomentbegrenzung können selbst gekrümmte Wurzelkanäle sehr gut und schneller als mit herkömmlichen Handinstrumenten aufbereitet werden. Die Bruchgefahr der Titanfeilen ist durch ihre hohe Flexibilität wesentlich geringer und durch die gleichförmigen Auf- und Abbewegungen können keine abgetragenen Partikel zur Verstopfung des Kanals führen.

Elektrometrische Längenmessung des Wurzelkanals
Bei der elektrometrischen Längenmessung des Wurzelkanals während einer Wurzelkanalbehandlung kann die exakte Länge der Zahnwurzel elektronisch ermittelt werden, so dass weniger Röntgenaufnahmen notwendig werden und somit eine geringere Strahlenbelastung für den Patienten resultiert. Außerdem ist diese Methode der Längenbestimmung genauer als die der herkömmlichen Längenbestimmung durch eine Röntgenaufnahme.

Lasertherapie
Der Laser (Diodenlaser) kann unterstützend bei Wurzelkanalbehandlungen, Zahnfleischerkrankungen (Parodontitis) und chirurgischen Eingriffen Anwendung finden. Durch die Wirkung des gebündelten Laserlichts wird eine effiziente Keimreduktion z. B. des Wurzelkanals oder der Zahnfleischtasche erzielt. Der Laser kann zum Teil auch konventionelle chirurgische Schnitte ersetzen und durch die „sterilisierende“ Wirkung die Heilung unterstützen und beschleunigen. Im niederen Wellenlängenbereich hat der Laser auch biostimulierende Funktionen. Das Laserlicht bewirkt photochemische Reaktionen in der Zelle und im Gewebe, welche positive Einflüsse auf die lokale Immunabwehr, die Blut- und Lymphgefäße, den Stoffwechsel in den Zellen und auf die Expression bestimmter Substanzen (z. B. Endorphine und Prostaglandine, die u. a. Schmerzzustände günstig beeinflussen können) nehmen.

Cerec
Mit dieser computergestützten Technik können zahnfarbene Keramik-Inlays , Onlays, Teilkronen, Veneers (Verblendschalen) und Einzelzahnkronen aus konfektionierten Keramikblöcken gefräst werden. Eine konventionelle Abformung des Kiefers mit Abformlöffeln, welche oftmals Patienten aufgrund des auftretenden Würgereflexes große Probleme bereitet, entfällt, da der zu behandelnde Zahn direkt im Mund mittels einer Kamera (Scanner) dreidimensional dargestellt werden kann.

Intraorale Kamera
Die intraorale Kamera ermöglicht dem Patienten, seine Zähne und das Zahnfleisch direkt und vergrößert auf einem Bildschirm betrachten zu können. Somit kann je nach Bedarf sehr anschaulich demonstriert werden, welche Behandlung notwendig wird.